Berlinale 2020 – Le sel des larmes | The Salt of Tears

© RECTANGLE PRODUCTIONS – CLOSE UP FILMS

Ein Film inhaltlich interpretiert wie ein klassisches Operndrama. 
In körnigem schwarz-weiß erinnert er mich an die französischen Filme aus den frühen sechziger Jahren. Die emotionslose Erzählstimme aus dem Off, erklärt die Szenen wie im Theater. Sehr langsam erzählt dieser Film von einem jungen Mann auf der Suche nach der Liebe. Dabei agiert er leidenschaftslos und meist mir unsympathisch. 

Die wirklich liebenswerte Nebenfigur des Vaters ist die eigentliche Hauptfigur und schon früh ahne ich, es geht nicht nur um die Liebe zu den Frauen. 

Wenn auch manches mal etwas zu spannungslos erzählt, gewinnt der Film mit seinem abrupten und überraschenden Schluss. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.