Berlinale 2020 – Automotive

© Jonas Heldt

Gastbeitrag von Henning:

Für mich eine Wiederbegegnung, denn bei meiner ersten Berlinale sah ich den Film Roger and Me von Michael Moore, der aus Detroit direkt nach dem Supergau in der Automobilindustrie berichtete. Anders jetzt, hier sind wir in Ingolstadt und Amsterdam kurz vor dem kommenden großen Knall. Ein knappes Jahr begleiten wir die entzückend optimistische Sedanur, Leiharbeiterin in der Logistik für Audi und die Headhunterin Eva in Amsterdam. Beide markieren Pole des Arbeitsmarktes, die weiter auseinander nicht liegen können. Ein spannender Film der zeigt, was Industrie 4.0 wirklich für die Arbeit bedeutet und trotzdem Optimismus zulässt. Prädikat äußerst sehenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.