Letters from war

So schön sah am heutigen Morgen der Berlinalepalast von innen aus.

Ein schwarz/weiß Film der in einem Krieg in den 70 ern in Afrika spielt und durch die fast im Monolog gesprochenen Briefe, eines lieben Soldaten an seine schwangere Frau, sehr poetisch ist.

Schöne, ästhetische Bilder, das Ganze getragen von einer tiefen Liebe. In diesem Film ist alles Leben drin, gesprochen in Poesie und gezeigt in Poesie. Wieder eine Parabel.

Ein kunstvoller Film, der all meine Aufmerksamkeit fordert und den man sicher noch öfter schauen könnte um alle Gleichnisse zu entdecken. Ich bleibe beeindruckt und müde zurück und möchte diesen Film noch einige Tage wirken lassen.

Veröffentlicht in Film

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.